AHV-Witwenrente / -Witwerrente

Anspruch, Höhe, Beginn / Ende

Stirbt der Ehepartner bzw. die Ehepartnerin, so erhalten Witwen / Witwer eine Hinterlassenenrente der AHV. Allerdings gibt es gewisse Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, bevor die Witwen-/Witwerrente ausbezahlt wird.

Anspruch auf Witwenrente: wenn der Ehemann verstirbt

Frauen bekommen die AHV-Hinterlassenenrente deutlich einfacher zugesprochen als Männer. Voraussetzung ist, dass Frauen zum Zeitpunkt der Verwitwung:

  • mindestens 5 Jahre mit dem Verstorbenen verheiratet waren und älter als 45 Jahre sind oder 
  • mindestens ein gemeinsames Kind mit dem Verstorbenen haben.

Anspruch auch für geschiedene Frauen

Auch geschiedene Frauen erhalten in gewissen Fällen eine Witwenrente der AHV. Die Voraussetzungen sind hier jedoch etwas strenger. So müssen geschiedene Frauen:

  • mindestens 10 Jahre mit dem Verstorbenen verheiratet gewesen sein und Kinder haben. 

Der Anspruch auf Witwenrente entsteht auch:

  • wenn Frauen zum Zeitpunkt der Scheidung (nach mindestens 10 Ehejahren) älter als 45 Jahre waren 
  • oder das jüngste Kind die Volljährigkeit erreicht hat, nachdem die geschiedene Mutter 45 Jahre alt wurde. 
Witwenrente

Ist keine dieser Voraussetzungen erfüllt, wird die Witwenrente lediglich entrichtet, bis das jüngste Kind 18 Jahre alt wird. 

Anspruch auf eine Witwerrente: wenn die Ehefrau verstirbt

Männer, deren Ehefrauen versterben, erhalten nur dann eine Witwerrente, wenn Kinder vorhanden sind. Das gilt im Übrigen auch für geschiedene Männer. Der Anspruch auf Witwerrente erlischt, sobald das jüngste Kind 18 Jahre alt wird.

AHV-Witwen-/Witwerrente: 956 bis 1‘912 Franken monatlich

Die Höhe der Witwen- bzw. Witwerrente liegt aktuell zwischen 956 Franken und 1‘912 Franken pro Monat, abhängig vom Durchschnittseinkommen sowie eventuellen Fehljahren. Der Anspruch entsteht ab dem ersten Tag des Monats, der auf den Monat folgt, in dem der/die Partner/in verstorben ist. 

Der Anspruch erlischt zum einen bei Wiederverheiratung und zum anderen in dem Monat, in dem die oben genannten Voraussetzungen für Männer bzw. Frauen wegfallen.

Wichtig: Damit die Rente ausbezahlt wird, muss eine Anmeldung bei derjenigen Ausgleichskasse eingereicht werden, an welche die AHV-Beiträge entrichtet wurden.

Zusätzlich zur Witwen-/Witwerrente der AHV besteht sowohl für Frauen als auch für Männer in vielen Fällen Anspruch auf eine Hinterlassenenrente der Pensionskasse.

1 Step 1

Sie haben Fragen? Lassen Sie sich kostenlos beraten!

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Aktuelles aus unserem Magazin

Säule 3a Geld frühzeitig beziehen Vorbezug

Säule 3a vorzeitig auflösen: Wann möglich?

Die Säule 3a ist die perfekte Ergänzung zu der staatlichen und beruflichen Vorsorge in den Säulen 1 und 2. Vorsorgelücken lassen sich durch entsprechende Vorsorgevereinbarungen oder Vorsorgeversicherungen effektiv schliessen. Auch für Selbstständige mit mittlerem Einkommen ist die gebundene Vorsorge oft lukrativer als ein Einkauf in die Pensionskasse – eine Ergänzung ist die steuerlich begünstigte Vorsorge …

Säule 3a vorzeitig auflösen: Wann möglich? Read More »

Pensionskassenguthaben frühzeitig beziehen Vorbezug

Pensionskasse: BVG-Guthaben (Säule 2) vorzeitig beziehen – wann möglich?

Ein ordentlicher Bezug der BVG-Rente ist erst nach Erreichen des Rentenalters vorgesehen. Hier haben Sie die Wahl, on Sie das Guthaben als Kapital beziehen oder sich eine monatliche Rente auszahlen lassen. Viele Pensionskassen erlauben ihren Versicherten jedoch, das Guthaben ab dem vollendeten 58. Lebensjahr zu beanspruchen – mit Abzügen zwischen 3 und 5 % pro …

Pensionskasse: BVG-Guthaben (Säule 2) vorzeitig beziehen – wann möglich? Read More »

Rente oder Kapitalauszahlung des BVG-Guthabens Säule 2

Monatliche Rente oder Kapitalauszahlung?

Steht die Pensionierung ins Haus, sollte folgende Frage zeitnah beantwortet werden: “Möchte ich die PK-Rente als einmalige Kapitalauszahlung oder lieber als lebenslange monatliche Rente erhalten?” Wir möchten Sie bei der Beantwortung unterstützen. Denn da es je nach Pensionskasse eine Frist von bis zu drei Jahren zu beachten gibt, sollten Sie mit einer Entscheidung nicht zu …

Monatliche Rente oder Kapitalauszahlung? Read More »

Teilpensionierung als Alternative zur Frühpensionierung

Teilpensionierung: Alternative zur Frühpensionierung

Eine Frühpensionierung, ohne dass Invalidität der Grund wäre, ist teuer. Wer beispielsweise zwei Jahre früher vor Erreichen des ordentlichen Rentenalters (64 Jahre bei Frauen und 65 Jahre bei Männern) in Rente geht (der früheste Zeitpunkt), erhält den rest des Lebens eine um 13,6 % gekürzte AHV-Rente (6,8 % pro vorbezogenem Jahr). Die obligatorischen AHV-Beiträge sind …

Teilpensionierung: Alternative zur Frühpensionierung Read More »

Finanzielle Freiheit im Alter

Frühpensionierung: alle Infos für Schweizerinnen und Schweizer

Den Job frühzeitig kündigen und Rente beziehen: Wann ist das möglich, kann ich mir das leisten, wie lassen sich etwaige Rentenlücken schliessen und gibt es Alternativen? Fragen, die wir Ihnen an dieser Stelle gerne beantworten möchten. AHV-Rente vorzeitig beziehen: Worauf kommt es an? Das ordentliche Rentenalter in der Schweiz liegt für Frauen bei 64 und …

Frühpensionierung: alle Infos für Schweizerinnen und Schweizer Read More »

Jetzt Beratung anfordern!

1 Step 1
Was beschreibt Ihre Situation am ehesten?
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
Altersvorsorge Schweiz Berater (1)

Haben Sie Fragen? Unsere Experten sind persönlich für Sie erreichbar - unverbindlich und unabhängig.

Telefonische Expertenberatung
Hotline: 0800 450 550
info@altersvorsorge24.ch

Call Now Button Scroll to Top